Wahlkampf in Bayern. Wie halten es die Parteien mit dem Transrapid?

Die Gesellschaft zur Förderung der Magnetschwebetechnologie (Transrapid) e.V. bietet denjenigen Parteien, welche nach der Landtagswahl am 21. September 2003 die Chance haben, im Landtag vertreten zu sein, die Möglichkeit, sich zum Thema Transrapid zu äußern. Zu diesem Zweck wurden Wahlprüfsteine bestimmt, welche per Post in dieser Woche an die folgenden Parteien geschickt wurden:

BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN
Sendlinger Straße 47
80331 München

Christlich-Soziale Union in Bayern e. V.
Nymphenburger Straße 64
80335 München

Freie Demokratische Partei
Agnesstraße 47/IV
80798 München

Sozialdemokratische Partei Deutschlands
Oberanger 38/II
80331 München

Die Stellungnahmen werden in der kommeden Woche veröffentlicht

Wahlprüfsteine für die Landtagswahl 2003

Sehr geehrte Damen und Herren,

Die Gesellschaft zur Förderung der Magnetschwebetechnologie ist eine Interessensgemeinschaft engagierter Bürger, die sich für den Einsatz dieser Schlüsseltechnologie in Deutschland, Europa und dem Rest der Welt einsetzt.

Heute möchten wir Ihnen einige Wahlprüfsteine vorlegen, also Schlüsselfragen, welche die zukünftige Landesregierung angehen sollte. Die Antworten werden mit Ihrer Zustimmung im Internet veröffentlicht um unseren Mitgliedern einen Vergleich bieten zu können. So bitten wir Sie, sich für die folgenden Zeilen etwas Zeit zu nehmen.

Mit allerbestem Dank im Voraus für Ihre Aufmerksamkeit und Unterstützung,

Dr. Wulf Rumpel
Gesellschaft zur Förderung der Magnetschwebetechnologie (Transrapid) e. V.
http://www.pro-transrapid.de/


zurück Home Home